Der Mensch und das Wetter

Seit langem hört man ja die Menschen lamentieren, dass doch nun Winter sei und es endlich mal kälter werden könnte. Ach und der Schnee wurde auch sehr vermisst.

Nun schneit es und schon jammern alle. Scheiss Wetter. So kalt. Soviel Schnee.

Typisch nach dem Motto:

Jedem Menschen recht getan

Ist eine Kunst die Niemand kann

Alle Menschen stets zum schimpfen bringen

Das kann dem Wetter gut gelingen.

Advertisements

Krumme Gedanken.

Gerade kam die Werbung der Dr. Best Zahnbürste. Ihr wisst schon die mit den 20000 Vibrationen.

Und mein Kopf so:

Da kann sich jeder Vibrator ne Scheibe davon abschneiden!

😚🙄

Fluch oder Segen?

Da ich ja nun auch über mein Smartphone Nachrichten schreibe, Whatsapp verschicke und ja auch Beiträge verfasse komme ich ja nicht an der eingebauten Autokorrektur vorbei.

Wenn ich die vorgefertigten Worte antippe, finde ich es ja noch ok-das Verhältnis zur Autokorrektur.

Aber wenn die mir einfach irgendwas einfach mal so reinschreiben bekomme ich die Krise.

Obwohl – manchmal ist die Autokorrektur auch ganz lustig.

Versucht es mal selbst. Gebt einen Buchstaben ein und versucht aus den vorgegebenen Worten einen Satz zu bilden.

Ich fange mal mit h an.

Hoffentlich wird das mit uns eher ein Bett für dich. Und nun verbringt sie die Männer und Frauen und das Porto für den Schlüssel per Mail.

Versuch Ende.

Jaja der Schlüssel. Ist er der Schlüssel

zum Glück

Oder der verlorene Schlüssel

Der Schlüssel zum Herz

Oder der Kellerschlüssel

Schliesst er den Himmel auf

Oder die Hölle

Zeigt er dir das Schlüsselerlebnis

Oder verschliesst er die Tür zur Erkenntnis

Ein Schlüssel ist zwar klein

Aber er wird wichtig sein ….

Das erste Mal

Seit September 2018 nenne ich ein Smartphone mein Eigen. Heute nun habe ich mich dazu entschlossen meinen Blog wieder öffentlich zu stellen und WordPress auch auf meinem Smartphone zu installieren. Und dies ist nun mein erster Smartphone Beitrag. Ist schon genial. Mal einfach so mit dem Handystift auf den Tasten zu fliegen. Ok einte richtige Tastatur wäre schöner. Aber geben wir uns Bescheiden. Vor 100 Jahren gab es noch nicht einmal den Ansatz eines mobilen Sprachgerätes namens Handy.

Ob ich es Dank dieser Möglichkeit wieder schaffe an meine alte Schreibfreude anzuknüpfen weiss ich jetzt noch nicht. Aber ich hoffe es in meinem Innersten sehr. Auch wenn jetzt schon wieder die erste äußere Störung kam. Quasi auf den Punkt. Wenn monatelang Schweigen herrscht so ist es immer noch verlässlich, dass, sobald ich schreibe die Stimme aus dem Hintergrund kommt. Und dieser Stimme werde ich nun mal gehorchen und Abendbrot machen…

Gedankengänge 2019

Das alte Jahr ist nun vorüber

Das Neue steht uns gegenüber

Es stellt sich unbeschrieben vor

Nun heisst es jeden Tag die Seiten füllen

Mit Erinnerungen und Erlebten

Ob Trauer

Wut

ob Glück

Geselligkeit

All dies gehört zu unsrer Zeit

Auch lange Stunden

Banges Warten

Auch Liebe

Sex

und stilles Verharren

wird wieder in dem Buch beschrieben

Ich bin gespannt aufs Neue Jahr

Und was mein Buch am Ende schreibt

ich hoffe doch das Wort

Zufriedenheit